DJI Mavic 2 Pro

DJI Mavic 2 Pro

Heute stellte DJI bei dem Event „SEE THE BIGGER PICTURE“ zwei neue Drohnenmodelle vor, es handelt sich dabei um die DJI Mavic 2 Pro Drohne und DJI Mavic 2 Zoom Drohne. In diesem Artikel wollen wir näher auf die DJI Mavic 2 Pro Drohne eingehen. Das Vorgängermodell DJI Mavic Pro dürfte mittlerweile eine der beliebtesten Drohnenmodelle sein die es auf dem Markt gibt. Aufgrund der faltbaren Propellerarme kann man sie bequem und platzsparend transportieren, was sie auch zu der wohl beliebtesten Reisedrohne machte. Nun bringt DJI zwei Nachfolgemodelle auf den Markt und viele Piloten warten schon lange sehnsüchtig auf ein Nachfolgemodell. Die Optik hat sich nur wenig geändert, technisch wartet sie jedoch mit Neuerungen auf. Weitere Sensoren erweitern das bereits gut funktionierende Anti-Kollisionssystem (Obstacle Avoidance). Die Kamera hat einen 1 Zoll großen Bildsensor spendiert bekommen, was sich viele Mavic Pro Piloten gewünscht hatten.

Jetzt die DJI Mavic 2 Pro Drohne
anschauen und kaufen:

DJI Store

Kamera

Viele Piloten wünschten sich bei der Mavic Pro einen größeren 1 Zoll Bildsensor, dieser Wunsch wurde jetzt verwirklicht. Die neue DJI Mavic 2 Pro Drohne besitzt eine Hasselblad Kamera (Hasselblad L1D-20c) mit einem 1 Zoll großen Bildsensor. Die Kamera ist deutlich besser als beim Vorgängermodell. Videoaufnahmen kann man wie gewohnt in einer 4K Qualität drehen und Fotos kann man in einer 20 Megapixel Qualität schießen. Schärfe, Helligkeit, Kontrast und andere Werte wurden bei der neuen Kamera deutlich verbessert. Eine 10-Bit Speicherung sorgt für qualitativere Luftaufnahmen. Es wurde eine Hyperlapse Funktion integriert, so dass die neue DJI Mavic 2 Pro selbstständig Hyperlapse Aufnahmen machen kann. Es stehen 4 verschiedene Hyperlapse Modi zur Verfügung (Frei, Kreisen, Kursveriegelung und Wegpunkt). Neben den bisher bekannten Quickshot Modi gibt es nun neu den Dolly Zoom Quickshot Modi (insgesamt 7 Quickshot Modi). Die DJI Mavic 2 Pro Drohne verfügt über eine anpassbare Blende (F2,8-F11), was dem Piloten höher wertige Luftaufnahmen ermöglicht. Bei schwachen Lichtverhältnissen hilft die neue HyperLight Funktion bessere Aufnahmen zu machen. Der neue Bildcodec H.265 bietet ebenfalls eine bessere Qualität.

DJI Mavic 2 Pro
DJI Mavic 2 Pro

Sensorik

Die ActiveTrack Funktion wurde verbessert, es werden nun alle 3 nach vorne gerichteten Kameras genutzt um noch zuverlässiger das Objekt im Fokus zu behalten. Das Anti-Kollisionssystem wurde ebenfalls erweitert. Das System bietet nun einen Kollisionsschutz nach vorne, unten, seitlich, hinten und oben. Es sind viele Sensoren und Kameras verbaut die zusammen ein noch sichereres Fliegen ermöglichen. Eine nach unten gerichtete LED verbessert Starts und Landungen. Der Boden wird ausgeleuchtet, so dass bei jeder Tageszeit die nach unten gerichteten Sensoren und Kameras sicherere Starts und Landungen ermöglichen. Speziell bei wenig Licht arbeiteten die Sensoren nicht ganz perfekt. Wie die Mavic Air besitzt nun auch die DJI Mavic 2 Pro das neue APAS System. Mit diesem kann die Drohne nicht nur selbstständig vor einem Hinderniss stoppen sondern es sogar selbstständig umfliegen. Das klappt beim Vorwärts- und Rückwärtsflug. Möglich machen das die vielen Sensoren und Kameras.

Flugmodi

Wie bereits das Vorgängermodell besitzt die neue DJI Mavic 2 Pro über zahlreiche intelligente Flugmodi. Dank der erweitereten Sensoren funktionieren einige intelligente Flugmodi nun noch besser als zuvor. Die neue ActiveTrack 2.0 Funktion nutzt die neuen Sensoren und Kameras um noch präziser, sicherer und effizienter zu arbeiten. Die Umgebungserfassung funktioniert besser und es ist sogar eine Flugbahnvorhersage möglich. Neu sind auch die verbesserten Flugmodi POI 2.0 (Point of Interest 2.0) und Wegpunkt 2.0. Gänzlich neu ist der „Dolly-Zoom Modus“. Von der Mavic Air bekommt die DJI Mavic 2 Pro die Modi „Asteroid“ und „Boomerang“ spendiert. Die vielen intelligenten Flugmodi helfen dem Piloten dabei atemberaubende Luftaufnahmen zu machen und nehmen dem Piloten dabei die Hauptarbeit ab. So können auch Anfänger atemberaubende Luftaufnahmen kreieren.

DJI Mavic 2 Pro
DJI Mavic 2 Pro

Fernbedienung & FPV

An der Fernbedienung hat sich wenig verändert. Die Optik ist fast identisch geblieben. Das Smartphone wird weiterhin unter der Fernbedienung eingeklemmt. Es gibt jedoch von uahlreichen Herstellern Halterungen, welche an Stelle des Smartphones in der Fernbedienung eingeklemmt werden. Das Smartphone selbst kann dann in der Halterung montiert werden. Das macht besonders Sinn wenn man Smartphones oder Tablets benutzen möchte die zu groß für die Fernbedienung sind. Das Design hat sich zwar nicht großartig geändert, aber das ist auch nicht zwingend nötig da sich das Design bewiesen hat. Alles funktioniert bestens und sie ist sehr handlich und besitzt eine gute Haptik. Die FPV-Funktion ermöglicht dem Piloten das Fliegen aus einer Cockpitperspektive. Das Livebild der Kamera wird dafür in Echtzeit auf das Smartphone des Piloten gesendet. Das übertragene Bild wird nahezu latenzfrei und in einer 1080p Full HD Qualität übertragen. Die DJI Mavic 2 Pro kann mit der DJI Goggles FPV Brille für einen immersiven Flugspaß genutzt werden.

Funktionen & Features

Verbesserte Motoren und Propeller sorgen für einen noch ruhigeren und stabileren Flug als vorher. Die Funkübertragung wurde ebenfalls verbessert, obwohl das OcuSync System bereits das beste auf dem Markt war. Das neue OcuSync 2.0 funktioniert noch besser, speziell gegen Funkstörungen. Die Reichweite beträgt nun 8 km. Die Funkfrequenz kann in Echtzeit zwischen 2,4 und 5,8 GHz gewechselt werden und die Latenz ist geringer. Die vielen intelligenten Flugmodi helfen dem Piloten atemberaubende Luftaufnahmen zu machen. Der Luftwiderstand wurde durch ein schnittigeres Design um 19% verringert. Für die FPV-Funktion benötigt man die kostenlose DJI GO 4 App, welche man für iOS und Android downloaden kann. In der App lassen sich viele Einstellungen für die Drohne und Kamera vornehmen.

DJI Mavic 2 Pro
DJI Mavic 2 Pro

Zahlen & Daten

Die Höchstgeschwindigkeit im Sportmodus beträgt nun 72 km/h, was wirklich schnell ist. Die neue DJI Mavic 2 Pro ist etwas größer als das Vorgängermodell Mavic Pro, aber immernoch sehr klein und handlich. Zusammengeklappt ist sie nicht größer als eine übliche Wasserflasche und kann sehr platzsparend und bequem transportiert werden. Das Gewicht beträgt inklusive Akku 907 Gramm, was relativ leicht ist und gut transportiert werden kann. Die Flugdauer des 3850 mAh starken Akkus beträgt unglaubliche 31 Minuten. Die Maße der DJI Mavic 2 Pro Drohne betragen ausgeklappt 322 x 242 x 84 mm und gefaltet 214 x 91 x 84 mm. Der interne Speicher ist 8 GB groß, man kann jedoch eine zusätzliche SD Karte in die Drohne einsetzen.

Fazit

DJI hat sich mal wieder selbst übertroffen. Die schon extrem beliebte und wirklich tolle DJI Mavic Pro zu verbessern war nicht einfach, denn sie war schon fast perfekt. Bei den beiden neuen DJI Mavic 2 Pro und DJI Mavic 2 Zoom Modellen hat DJI jedoch geschafft nicht nur eine sondern gleich mehrere Schüppen drauf zu legen. Die neue Kamera von Hasselblad ist der Wahnsinn. Jetzt ist die Kamera der DJI Mavic 2 Pro genauso gut wie die der Phantom 4 Pro, wenn nicht sogar etwas besser. Die Funkreichweite und Flugdauer wurde abermals erhöht. Das neue Anti-Kollisionssystem bietet quasi einen Rundumschutz. Kaum etwas lässt noch zu wünschen übrig. Die neue DJI Mavic 2 Pro kostet 1449 Euro, das ist zwar eine stolze Summe aber für das was man erhält absolut gerechtfertigt.

DJI Mavic 2 Pro

Jetzt die DJI Mavic 2 Pro Drohne
anschauen und kaufen:

DJI Store