GDU O2 Plus

Bilder sind von GDU

GDU O2 Plus

Es gab schon diverse Spekulationen um die nächste Drohne aus dem Hause GDU, nun ist es offiziell. Das neueste Produkt von GDU ist die GDU O2 und GDU O2 Plus Drohne. Von der Optik und dem Funktionsumfang ist es zweifelsfrei eine Konkurrenz für die DJI Mavic Pro bzw. DJI Mavic Pro Platinum Drohne. Die neue GDU O2 Plus Drohne kann ebenfalls platzsparend transportiert werden und eignet sich bestens als Reise Drohne, der Mechanismus ist jedoch ein anderer. Bei der Mavic Pro werden die Propellerarme eingeklappt während bei der GDU O2 Plus Drohne die Propellerarme aus dem Rumpf ausfahrbar sind. Optisch ähneln sich beide Modelle stark, dennoch weisen sie auch Unterschiede auf. Die GDU O2 Version ist eine etwas abgespeckte Version der GDU O2 Plus Version. Zurzeit kann man nur die abgespeckte GDU O2 Version kaufen, die GDU O2 Plus Version wird jedoch auch bald verfügbar sein. Optisch unterscheiden sich die zwei Versionen nicht, sondern nur im Funktionsumfang.

Kamera und FPV

Kamera und 3-Achsen Gimbal sind sowohl bei der GDU O2 als auch GDU O2 Plus Drohne identisch. Bei beiden Versionen ist ein modernes 3-Achsen Gimbal und eine 4K Kamera montiert. Videos können in ultrascharfer 4K Qualität gedreht und Fotos in einer 13 Megapixel Qualität geschossen werden. Das 3-Achsen Gimbal gleicht Flug-, Wind- und Eigenbewegungen aus, so dass man gerade und wackelfreie Luftaufnahmen erhält. Eine FPV-Funktion ist natürlich auch an Bord. Das Live-Bild der Kamera wird dafür in Echtzeit auf das Smartphone des Piloten gesendet. Dieser sieht was die Drohne filmt, so erhält man eine völlig neue Perspektive der eigenen Umgebung. Die FPV-Funktion ermöglicht dem Piloten das Fliegen des Quadrocopter aus einer Cockpitperspektive. Die GDU O2 hat jedoch nur eine Funkreichweite von ca. 1 Kilometer wohingegen die Funkreichweite der GDU O2 Plus Drohne ca. 7 Kilometer beträgt.

GDU O2 Plus
GDU O2 Plus

Fernbedienung

Die Fernbedienung der GDU O2 Plus (und GDU O2) sieht äußerst stylisch aus und ist sehr funktional. Bei der GDU O2 Version funkt die Fernbedienung auf einer 5,8 GHz Frequenz und bei der GDU O2 Plus Version auf einer 2,4 GHz Frequenz. Die Fernbedienung lässt sich auseinander schieben, so dass das eigene Smartphone Platz in der Mitte findet. Die Funkreichweite der GDU O2 Version beträgt 1 Kilometer wohingegen die Funkreichweite der GDU O2 Plus Version knapp 7 Kilometer beträgt. Wenn man die Fernbedienung zusammenschiebt und die Antennen einklappt kann man die GDU O2 Plus Drohne auf der Fernbedienung abstellen. Beides lässt sich dann noch platzsparender in der Taschen verstauen. Diese Idee finden wir toll, denn so hat man beides an einem Platz. Die Akkulaufzeit des 1200 mAh starken Akkus der Fernbedienung beträgt ca. 1,5 Stunden, diese hätte länger ausfallen können.

Sensorik

Die GDU O2 Plus und GDU O2 Drohne besitzt ein nach vorne gerichtetes Anti-Kollisionssystem, welches Teil der Fail-Safe Funktionen ist. Kameras, diverse Sensoren und ein GPS System arbeiten zusammen an der Hinderniserkennung, der Quadrocopter erkennt ein Hindernis und stoppt davor oder umfliegt es. Wie diverse DJI Drohnen besitzt auch die GDU O2 Plus Drohne ein nach unten gerichtetes Vision Positioning System. Eine nach unten gerichtete Kamera samt Sensoren misst den Abstand zum Boden und hilft dabei, dass die Schwebeflugfunktion auch ohne GPS Empfang gewährleistet wird. Der Quadrocopter verfügt nicht nur über GPS, sondern auch über GLONASS. Die Sensoren und Kameras sorgen für einen sicheren Flug und sind Teil eines ausgeklügelten Fail-Safe Systems.

GDU O2 Plus
GDU O2 Plus

Intelligente Flugmodi

Wie bereits die Mavic Pro besitzen auch die zwei Versionen der GDU O2 Plus Drohne viele intelligente Flugmodi, welche dem Piloten viel Arbeit abnehmen und dabei helfen atemberaubende Luftaufnahmen zu kreieren. Dem Piloten stehen ein Follow-Me Modus, ein Rocket Modus (ähnlich wie bei der DJI Spark) und ein Dronie Modus zur Verfügung. Der Pilot kann sich selbst filmen lassen ohne die Drohne zeitgleich steuern zu müssen oder ein Objekt des Intresses umkreisen lassen ohne selbst steuern zu müssen. Die Kamera besitzt eine Slow-Motion und TimeLaps Funktion, welche man direkt nutzen kann und nicht in der Nachbearbeitung hinzufügen muss. Gesten erkennen die zwei Versionen der GDU O2 Plus Drohne ebenfalls, so lassen sich z.B. Fotos per Geste knipsen. Eine intelligente Return To Home Funktion ist ebenfalls integriert. Per Knopfdruck kann die GDU O2 Plus Drohne zum Ausgangspunkt zw. Zum Piloten zurückkehren.

Fazit

Die Flugdauer des 4000 mAh starken Akkus beträgt 20 Minuten. Der Kauf von Ersatz-Akkus lohnt sich um länger fliegen zu können. Die Maße der GDU O2 Plus (bzw. GDU O2) betragen ca. 185 x 52 x 93 mm. Die maximale Geschwindigkeit beträgt ca. 54 km/h. Das Gewicht beträgt inkl. Akku ca. 700 Gramm. Wer frühzeitig kauft (Early Bird bis 30. September 2017) bekommt gratis einen Rucksack und einen Ersatz Akku. Die abgespeckte Version GDU O2 kostet 732 US-Dollar, wieviel die GDU O2 Plus Drohne kosten wird ist noch nicht bekannt. Man kann jedoch davon ausgehen, dass sie 1000-1200 US-Dollar kosten wird. Die GDU O2 Plus Drohne ist eine der ganz wenigen ernsthaften Konkurrenten der DJI Mavic Pro Drohne, alle bisherigen Clone kann man nicht als ernsthafte Konkurrenz ansehen. Die Walkera Vitus versucht es ebenfalls doch dürfte durch die GDU O2 Plus ebenfalls einen Konkurrenten bekommen haben. Wir finden das Design toll, wenn auch etwas abgekupfert. Wir sind gespannt wie die GDU O2 Plus Drohne von den Piloten angenommen wird und ob es ein echtes Konkurrenzprodukt wird und sich am hart umkämpften Markt behaupten kann.

GDU O2 Plus