Mola Ufo

Bilder sind von Mola

Mola Ufo

Die Firma Mola, eine Tochtergesellschaft von Nine Eagle, hat auf der diesjährigen CES 2017 in Las Vegas eine neue Drohne vorgestellt, es handelt sich um den Quadrocopter Mola Ufo. Dank der einfahrbaren Propellerarme ähnelt die Optik in der Tat einer fliegenden Untertasse. In erster Linie soll die Mola Ufo Drohne eine Selfie-Drohne sein, ähnlich der Lily Drone. Sie ist jedoch kleiner und kompakter gestaltet, außerdem lassen sich die Propellerarme in die Drohne schieben. Drohnen, bei denen man die Propellerarme einklappen oder einfahren kann sind zurzeit sehr beliebt. Sie lassen einfacher und kompakter transportieren und sind ideal für unterwegs geeignet. Bei der Mola Ufo Drohne muss man lediglich die Propeller abschrauben und die Propellerarme einfahren.

Kamera

Die Mola Ufo Drohne wird eine 4K Kamera besitzen, mit der man tolle Luftaufnahmen machen kann. Man kann die Drohne von der Hand aus starten lassen. Verschiedene Flugmodi sollen dem Piloten dann helfen mit der fest eingebauten Kamera tolle Luftaufnahmen und vor allem Selfies aufnehmen zu können. Die Kamera verfügt nicht über ein Gimbal, welches die Bildstabilisierung normalerweise übernimmt. Es gibt jedoch auch eine elektronische Bildstabilisierung, z.B. bei der Parrot Bebop, welche bei der Mola Ufo Drohne zum Einsatz kommen soll um stabilisierte Aufnahmen zu erhalten. Ob der Mola Ufo Quadrocopter über eine FPV-Funktion (First Person View) verfügt ist noch nicht bekannt. Bei der FPV-Funktion wird das Live-Bild der Kamera in Echtzeit auf das Smartphone des Piloten gesendet, so dass dieser die Drohne aus einer Cockpitperspektive steuern kann.

Mola Ufo
Mola Ufo

Funktionen und Features

Die Mola Ufo Drohne soll, laut Hersteller, Personen und Gegenstände erkennen können (ähnlich wie DJI´s ActiveTrack Funktion). So kann der Quadrocopter Personen oder Gegenstände selbstständig folgen und dabei filmen können. Bei Mola heißt die Funktion „Vision Lock“ und „Intelligent Track“. Der Pilot kann sich oder andere aufnehmen lassen ohne die Drohne selbst steuern zu müssen. Die Follow-Me Funktion eignet sich bestens für sportliche Aktivitäten, Urlaubsvideos und ähnlichem. Gesteuert wird die Mola Ufo Drohne nicht mit einer herkömmlichen Fernbedienung, sondern mit dem eigenen Smartphone. Die passende App gibt es kostenlos für iOS und Android. In naher Zukunft wird es mehr Informationen zum Funktionsumfang geben, wir halten euch auf dem neuesten Stand.

Fazit

Optisch macht die Mola Ufo Drohne einiges her. Dank der einfahrbaren Propellerarme lässt sich der Quadrocopter bequem transportieren. Die Drohne sieht dann wirklich aus wie ein Ufo, besser gesagt eine fliegende Untertasse. Der Preis für die Mola Ufo Drohne ist noch nicht bekannt, genauso wie Details zur Größe, Flugdauer, Funkreichweite und den Maßen. Der Quadrocopter wurde jedoch erst vor kurzem der Weltöffentlichkeit vorgestellt, so dass in naher Zukunft sicher mehr Informationen bekannt gegeben werden. Wir sind gespannt wie die Mola Ufo Drohne bei den Piloten ankommen wird und ob sie sich auf dem hart umkämpften Drohnenmarkt behaupten kann. Obwohl Mola hierzulande weniger bekannt ist besitzen sie tolle Drohnen im Sortiment.

Mola Ufo