SkyWall 100

Bilder sind von Openworks

SkyWall 100

In den Medien kommen Drohnen immer öfter in Verruf, da leider immer mehr Zwischenfälle bekannt werden. Einige Menschen veranstalten leider Blödsinn mit ihrer Drohne. Die bekanntesten Zwischenfälle sind Kollisionen bzw. Beinahe-Kollisionen mit Passagierflugzeugen. Das ist kein Spaß, denn im schlimmsten Fall könnten viele Menschen zu Tode kommen. Einige Piloten hatten mit ihren Drohnen Polizei- und Rettungsaktionen gestört. All diese Vorfälle schaden der Drohnen-Community, denn die meisten Drohnen-Piloten stellen keinen Blödsinn mit ihrem Fluggerät an. Die meisten wissen auch was sie dürfen und was nicht. Man muss beim Fliegen stets das Privatrecht anderer beachten. Industriespionage hat dank Drohnen ein neues Ausmaß angenommen. Einige ganz kranke Subjekte haben Waffen an ihren Drohnen montiert, welche sogar per Fernauslösung abgefeuert werden können. Es ist leider wie überall im Leben, einige Menschen bringen durch ihre Taten viele anderer Menschen in Verruf.

Drohnen vom Himmel holen

Darum überlegen immer mehr Firmen wie man im Notfall Drohnen aufhalten kann. Es gibt verschiedene Ansätze um eine Drohne vom Himmel zu bekommen. Die Firma Dedrone bietet ein System an, welches man am Gebäude installieren kann. Wenn sich eine Drohne nähert wird man durch das System gewarnt. Die US-Armee entwickelte ein Laser-Abschuss-System, welches Drohnen vom Himmel schießen kann. Der Laser wird auf ein wichtiges Bauteil der Drohne fixiert und zerstört dieses, so dass die Drohne abstürzt. Es gibt zahlreiche andere Mittel, bis hin zu dressierten Adlern die eine Drohne vom Himmel holen…kein Scherz….Adler. Eine weitere Firma hat sich nun ein Konzept überlegt wie man im Notfall eine Drohne vom Himmel holen könnte. Die britische Firma Openworks entwickelte eine Art Raketenwerfer, welcher Drohnen vom Himmel holen soll. Die Geschosse des Raketenwerfers explodieren jedoch nicht, wie herkömmliche Geschosse, sondern schießen ein Netzt auf die Drohne. Die Kanone heißt SkyWall 100.

SkyWall 100
SkyWall 100

Netzgeschoss gegen Drohnen

Die SkyWall 100 Kanone wiegt rund 10 Kilogramm und ist 130 Zentimeter lang. Ein sich bewegendes Objekt abzuschießen ist nicht leicht, darum ist eine Technik integriert welche die Flugbahn der Drohne berechnet und auf einem Visier dem Schützen angezeigt wird. Sobald man den Abzug der SkyWall 100 Kanone betätigt wird per Gasdruck ein Geschoss abgefeuert. Das Geschoss zerfällt in mehrere Einzelteile bevor es die Drohne erreicht. Ein im Geschoss befindliches Netzt entfaltet sich vor der Drohne und hüllt sie ein. Somit ist die Drohne nicht mehr flugbereit würde abstürzen. Openworks hat mehrere Geschosse im Angebot, es gibt Übungsgeschosse, Geschosse mit und ohne Fallschirm und ein ECM Spamming Geschoss. Die bisherige maximale Schussreichweite beträgt nur 100 Meter, Openworks arbeitet jedoch bereits an Nachfolgemodellen mit einer höheren Reichweite. Die SkyWall 100 Kanone wirkt sehr futuristisch. Es ist noch nicht bekannt wann die SkyWall 100 auf den Markt kommen wird, der Preis der SkyWall 100 Kanone ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Einsatzmöglichkeiten

Die möglichen Einsatzgebiete sind zahlreich. Sicherheitsfirmen könnten die Skywall 100 Kanone einsetzten, genauso wie Polizei und Rettungskräfte. Da immer wieder Drohnen missbraucht werden um Smartphones oder Drohnen in Gefängnisse zu fliegen gäbe es auch dort Einsatzmöglichkeiten. Flughäfen könnten die Waffe gegen Drohnen ebenfalls einsetzten wenn jemand über das Flughafengelände fliegt. Firmen die sich vor Industriespionage wehren wollen könnten ebenfalls die SkyWall 100 einsetzten um sich vor zu neugierigen Piloten zu wehren. An Grenzen gibt es auch immer wieder Zwischenfälle, in denen Drohnen missbraucht werden um Ländergrenzen zu ignorieren. Drogen werden immer wieder per Drohne über Grenzen hinweg geschmuggelt. Im zivilen Bereich gäbe es theoretisch auch Einsatzmöglichkeiten. Wer seine Privatsphäre schützen möchte könnte sich mit der SkyWall 100 Kanone schützen. Rechtliches zu dem Thema ist noch nicht gänzlich geklärt. Da es sich aber um Gas-Geschosse handelt könnte der Einsatz rechtlich durchaus möglich sein. Wir sind gespannt wohin sich das Ganze entwickeln wird und wie die Rechtslage dazu aussehen wird.

SkyWall 100
SkyWall 100
SkyWall 100
SkyWall 100
SkyWall 100
SkyWall 100
SkyWall 100