Kaufberatung

Textbox Section
Kaufberatung - Drohnen - 01

Welche Drohne eignet sich am besten?

Wer vorhat sich eine Drohne zu kaufen sollte sich am besten vorher über einige Dinge im Klaren sein, das hilft bei der richtigen Auswahl vor dem Kauf. Je nach Preislage ist es hilfreich sich bereits vor dem Kauf zu überlegen was man später mit der Drohne anstellen möchte. Der beabsichtigte Verwendungszweck setzt eventuell technische Fähigkeiten und besondere Eigenschaften einer Drohne voraus. Es gibt grundsätzlich 4 Arten von Drohnen:

  • Spielzeugdrohnen
  • Hobbydrohnen
  • Semiprofessionelle Drohnen
  • Professionelle Drohnen

Folgende Kriterien entscheiden welche Drohne am besten geeignet ist:

  • Welche Flugeigenschaften soll die Drohne besitzen?
  • Will man Aufnahmen (Bilder und Videos) mit der Drohne machen?
  • Will man Aufnahmen in einer geringen, mittleren oder sehr hohen Qualität haben?
  • Will man eine Drohne für den Hobby- oder Arbeitsbereich kaufen?
  • Will man eine kleine oder eher große Drohne haben?
  • Welche Art von Multicopter ist am besten für den Verwendungszweck
  • geeignet?

Kaufberatung - Drohnen - 02
Spielzeugdrohne - Syma X5C

Spielzeugdrohnen

In dieser Kategorie befinden sich die günstigsten und technisch gesehen simpelsten Drohnen und Multicopter. Eine Spielzeugdrohne bekommt man zwischen 30 und 100 Euro. Spielzeugdrohnen besitzen in 90% aller Fälle keine Kamera und lassen sich „nur“ fliegen. Sie sind sehr einfach aufgebaut und bieten nur die Flugfunktion. Aufgrund des niedrigen Preises besitzen sie keine technischen Bauteile wie GPS-Sender. Spielzeugdrohnen besitzen jedoch Gyroskope, welche die Drohne waagerecht in der Luft halten können. Das genügt auch grundsätzlich um die Drohne zu fliegen. Da sie jedoch keine GPS-Funktion besitzen können sie ihre Höhe nicht selbstständig halten. Der Pilot muss so die Höhe permanent korrigieren. Teurere Drohnen besitzen eine GPS-Funktion, so dass sich die Drohne selbstständig auf einer vom Pilot bestimmten Höhe halten kann.

Eine Ausnahme bei den Spielzeugdrohnen ist die MiniDrone Rolling Spider der Firma Parrot. Sie besitzt eine nach unten gerichtete Kamera und macht permanent Aufnahmen. Durch Änderungen auf den Bildern kann sie ihre Höhe erkennen und so selbstständig auf der Stelle schweben. Spielzeugdrohnen eignen sich perfekt um in die Welt der Drohnen einzutauchen und zu schnuppern. Einige Spielzeugdrohnen besitzen sogar eine Kamera (z.B. die Syma X5C). Die Syma X5C ist relativ preiswert (etwa 60 €) und besitzt eine kleine Kamera. Natürlich lassen sich mit dieser Kamera keine perfekten Aufnahmen machen, dennoch reicht sie vollkommen aus um in die Welt der Kameradrohnen einzutauchen. Bei guten Lichtbedingungen lassen sich akzeptable Bilder und Videos aufnehmen. Mehr kann man in dem Preissegment auch nicht verlangen.

Spielzeugdrohne - Parrot Roling Spider
Hobbydrohnen - Parrot AR.Drone 2.0

Hobbydrohnen

Hobbydrohnen gibt es schon ab 100 bis 600 Euro. In ihnen ist schon mehr Technik eingebaut als in Spielzeugdrohnen. Drohnen für 200 bis 600 besitzen in den meisten Fällen bereits eine GPS-Funktion. Dank ihr können sie selbstständig die Höhe halten, der Pilot muss so nicht ständig die Höhe korrigieren. Mit der GPS-Funktion kann man die Drohne z.B. auf eine Höhe von 20 Metern bringen. Dort hält sie dann selbstständig die Höhe. Der Pilot kann sich so rein auf die Flugmanöver konzentrieren und muss nicht mehr permanent auf die Flughöhe achten. Bei vielen Hobbydrohnen im oberen Preissegment gibt es eine „Return to Home“-Funktion. Mit einem Knopfdruck fliegt die Drohne selbstständig zum Ausgangspunkt zurück und landet auch selbstständig sicher. Der Drohnenmarkt boomt und immer mehr günstige Drohnen profitieren von den technischen Funktionen von teuren Multicoptern. Heutzutage werden auch in günstigen Drohnen sehr gute Flugsteuerungen (Chip) eingebaut. Früher besaßen nur sehr teure Drohnen eine moderne und ausgereifte Technik.

Der Preis sinkt ebenfalls kontinuierlich, da immer mehr Drohnenhersteller ihre Multicopter auf den Markt bringen…Konkurrenz belebt wie wir wissen das Geschäft. Im Hobbydrohnensegment befinden sich Drohnen wie die Parrot AR.Drone 2.0, DJI Phantom 1, DJI Phantom FC40 oder auch die DJI Phantom 2. Die Bebop Drone kostet etwa 600 €, genauso wie die DJI Phantom 2. Diese zwei Drohnen sind bereits eine Verschmelzung zwischen Hobby- und Semiprofessionellen Drohnen. Beide besitzen eine exzellente und ausgereifte Technik. Die Bebop Drone von Parrot besitzt eine Full HD Kamera mit der man sehr gute Aufnahmen machen kann. Es gibt immer mehr Drohnen die nicht einer Kategorie zugehören, sondern mehr eine Verschmelzung aus 2 Kategorien darstellen. Drohnen die mehr als 500 Euro kosten liegen oft zwischen dem Hobby- und Semiprofessionellen Segment. Da auch der Preis kontinuierlich sinkt fällt es immer schwerer eine Drohne in ein bestimmtes Segment zu stecken.

Hobbydrohnen - DJI Phantom FC40
Semiprofessionelle Drohnen - TTRobotix Ghost+

Semiprofessionelle Drohnen

Semiprofessionelle Drohnen liegen zwischen Hobbydrohnen und professionellen Drohnen. Nicht jeder der sich eine semiprofessionelle Drohne anschafft will damit arbeiten. Die technischen Gegebenheiten eignen sich jedoch bereits um mit diesen Drohnen zu arbeiten. Das Spektrum ist jedoch begrenzt. Mit semiprofessionellen Drohnen kann man z.B. bereits sehr gut Türme und hohe Gebäude inspizieren. Große Gebäude lassen sich so z.B. mit ihnen auf eventuelle Schäden überprüfen. Luftaufnahmen lassen sich ebenfalls bereits mit guten semiprofessionellen Drohnen machen. Für gewisse Arbeitsbereiche braucht man jedoch eine professionelle Drohne. Diese sind oftmals sehr groß und können viel zusätzliches Gewicht tragen (man nennt die Tragkraft bei Drohnen auch „Payload“). Es werden bereits Filme oder Werbeclips mit professionellen Drohnen gemacht.

Professionelle Kameras und Camcorder sind üblicherweise sehr schwer, so dass nicht jede Drohne sie tragen kann. Professionelle Drohnen kosten jedoch oft 10.000 Euro oder mehr. Nur wer damit arbeiten möchte und für einen bestimmten Zweck braucht wird sie sich eine solche Drohne anschaffen. Im semiprofessionellen Bereich stechen Drohnen wie die DJI Phantom 2 Vision+, DJI Phantom 3, TTRobotix Ghost+ und einige andere hervor. Die DJI Inspire 1 ist z.B. bereits eine Verschmelzung aus semiprofessioneller und professioneller Drohne. Preislich liegt sie bei etwa 3000 € und besitzt exzellente Flugeigenschaften. Sie kann Aufnahmen in einer 4K-Qualität machen (4-faches HD) und ist mit modernster Technik ausgestattet. Ihr Landegestell kann vom Piloten hochgeklappt werden, so dass sie bei Aufnahmen nicht im Bild sind. So lassen sich z.B. auch 360° Aufnahmen ohne ein im Bild störendes Landegestell machen.

Semiprofessionelle Drohnen - DJI Phantom Vision Plus
Professionelle Drohnen - DJI Phantom 3

Professionelle Drohnen

Nur ein sehr kleiner Kreis an Piloten besitzt eine professionelle Drohne. Das kommt auch durch den hohen Anschaffungspreis von oft 10.000 € oder mehr zustande. Normalerweise kauft sich jemand nur eine professionelle Drohne wenn er damit auch gewerblich arbeiten möchte. Es gibt mittlerweile sehr viele Bereiche in denen eine Drohne eingesetzt wird und zukünftig wird dieses Spektrum noch erweitert werden. Folgende Arbeitsfelder gibt es bereits heut in denen eine Drohne eingesetzt wird:

  • Land und Forstwirtschaft (Bestand, Wachstum und Gesundheit werden überwacht)
  • Photogrammmetrie und Vermessung (Einsatz bei der Bauplanung, Förderung von Rohstoffen und Archäologie)
  • Katastrophenrettung (Einsatz für eine schnelle Überblicksgewinnung der Gesamtlage)
  • Wärmebild (Unterstützung für Rettungskräfte und Einsatz bei Solarpanelen
  • Wartung und Inspektion (Überprüfung von Schäden an hohen oder großen Gebäuden)
  • Anlagenmanagement (Einsatz bei Dokumentation, Überprüfung und Sicherung
  • Landschaftsfotografie (Einsatz bei Landschaftsaufnahmen, Gebäude- und Hausaufnahmen)
  • Versorgung (Inseln werden heutzutage schon mit Medikamenten per Drohne versorgt)
  • Paketzustellung (ist in Deutschland noch nicht erlaubt, aber Firmen wie Amazon und DHL testen bereits fleißig. Es könnte in der Zukunft also eine Paketzustellung durch Drohnen geben)

Zukünftig wird es weitere Arbeitsfelder geben in denen Drohnen eingesetzt werden, aber es ist jetzt schon erstaunlich in wie vielen Bereichen heute schon Drohnen eingesetzt werden. Sie verkürzen die Arbeit für die ein Mensch länger bräuchte. Sie übernehmen die Arbeit dort wo es für den Menschen riskant und lebensgefährlich ist. Es gibt in Frankreich schon Weinanbauer die Drohnen mit einer speziellen Software dazu nutzen um zu erfahren wann sie am besten die Weintrauben ernten sollten. Dies gelingt durch eine spezielle Software welche die Farbe der Trauben analysiert und dem Weinanbauer Bescheid gibt wann der beste Zeitpunkt für die Ernte ist. Drohnen werden in Zukunft Arbeitsbereiche übernehmen die wir uns heute noch nicht mal vorstellen können. Manche Menschen sind von dieser Idee begeistert, andere fürchten Drohnen und bezweifeln deren Nutzen. Wie jede technische Neuerung gibt es Menschen die sie sinnvoll oder kriminell einsetzen.

Professionelle Drohnen - DJI Inspire 1
Parrot Bebop Drone

Fazit

Der beabsichtigte Verwendungszweck bestimmt welche Drohne am besten geeignet ist. Will man nur eine günstige Drohne um mit ihr gelegentlich etwas zu fliegen reicht eine günstige Spielzeugdrohne vollkommen aus. Wenn man eine Drohne mit besseren Flugeigenschaften möchte sollte man sich eine Hobbydrohne anschaffen. Wer gute bis sehr gute Aufnahmen mit der Drohne machen möchte braucht eine semiprofessionelle Drohne. Eine professionelle Drohne eignet sich nur für Leute die damit gewerblich arbeiten möchten. Es ist eine Frage des Budgets und Verwendungszwecks welche Drohne am besten für einen geeignet ist. Es gibt schon sehr gute Drohnen für 400-600 Euro, wer jedoch 4K-Aufnahmen machen möchte muss schon mindestens 1000 € investieren. Gute Drohnen bekommt man jedoch auch ab 500 €. Es muss also nicht immer eine Drohne über 1000 € sein.