Cartivator SkyDrive

Bilder sind von Cartivator

Cartivator SkyDrive

Die japanische Startup Firma Cartivator will das kleinste fliegende Auto bauen, welches SkyDrive heißt. Bisher suchte das etwa 30 köpfige Team Gelder über eine japanische Crowdfunding Plattform. Nun ist Toyota mit in das Projekt SkyDrive eingestiegen und hat ca. 350.000 US-Dollar in das Projekt finanziert. Fliegende Autos sind seit vielen Jahren ein Wunschtraum vieler Menschen und so wie es ausschaut wird es sie in naher Zukunft wirklich geben. Zahlreiche Firmen arbeiten derzeit an einem fliegenden Auto. Noch in diesem Jahr soll von der chinesischen Firma Ehang das fliegende Auto Ehang 184 in Dubai Personen befördern. Airbus arbeitet ebenfalls zurzeit an einem fliegendes Auto sowie zahlreiche andere Firmen. Das Thema ist hoch aktuell und sehr beliebt, es hat ein regelrechtes Rennen begonnen wer als erster ein sicheres und attraktives fliegendes Auto auf den Markt bringt.

Olympia 2020

Die Firma Cartivator hat sich hohe Ziele gesteckt. Der Cartivator SkyDrive soll 2020 die Fackel bei den japanischen olympischen Spielen anzünden. Ob das gelingt bleibt abzuwarten. Mitte 2018 soll eine erste Vorführung vom Cartivator SkyDrive stattfinden, allerdings von einem Piloten der das fliegende Auto vom Boden aus steuert und nicht an Bord sitzt. Anfang 2019 soll dann ein Pilot im Cartivator SkyDrive sitzen und das Gefährt steuern. Mitte 2020 soll der Cartivator SkyDrive dann die olympische Fackel entzünden. Irgendwann im Jahr 2023 sollen dann interessierte Personen den SkyDrive vorbestellen können und 2030 soll die Serienproduktion beginnen. Die Ziele sind hoch gesteckt und wir sind gespannt ob Cartivator die selbst gesteckten Ziele erreicht. Wir sind davon überzeugt, dass es früher oder später fliegende Autos geben wird. Spannend bleibt wer dieses Ziel als erster erreicht.

Cartivator SkyDrive
Cartivator SkyDrive

Der Skydrive

Das fliegende Skydrive Auto kann einen Piloten tragen und soll in einer Höhe von 10 Metern mit 100 km/h reisen. Die Maße des Gefährts betragen 2,9 x 1,3 x 1,1 Meter. Neben den Flugeigenschaften kann das Auto auch auf der Straße fahren und ist somit ein Hybridsystem. Die drei vorhandenen Räder ermöglichen eine Fahrt auf Straßen mit einer maximalen Geschwindigkeit von 150 km/h. Der Cartivator SkyDrive braucht keine Startbahn, sondern kann senkrecht starten und landen. Wir sind wirklich gespannt ob Carviator seine gesteckten Ziele erreicht und würden uns freuen wenn der SkyDrive die olympische Fackel 2020 anzünden würde. Das Rennen von vielen verschiedenen Firmen ist eröffnet und wir sind gespannt wer als erstes ein fliegendes Auto für den kommerziellen Markt anbieten wird. Die Firma Uber will sogar irgendwann fliegende Taxis anbieten. In den Konzepten der fliegenden Autos steckt unheimlich viel Technik von Multicoptern drin.