DJI Cendence

Bilder sind von DJI

DJI Cendence

DJI stellte eine kürzlich die neue Fernbedienung DJI Cendence vor. Diese Fernbedienung ist in erster Linie für professionelle Anwender konzipiert und kann derzeit mit der DJI Inspire 2 oder DJI Matrice 200 Drohne verwendet werden. Der Kaufpreis beträgt stattliche 1149 Euro, was nicht gerade ein Schnäppchen ist. Für professionelle Anwender ist die DJI Cendence Fernbedienung dennoch eine tolle Sache. Dank mehr Knöpfen, Reglern und Rädchen kann man schneller Einstellungen vornehmen, abspeichern und aufrufen ohne dafür ständig in der App-Oberfläche Einstellungen vornehmen zu müssen. Man spart Zeit und kann effektiver arbeiten. Mit noch mehr programmierbaren Tasten können bestimmte Einstellungen während dem Flug umgestellt werden. Vorher abgespeicherte Settings lassen sich dann während dem Flug schnell und einfach abrufen.

Vielseitigkeit

Dank der vielen Knöpfe, Rädchen und Schlater lassen sich viele Dinge in der Luft vornehmen und ändern. Die Yaw- und Pitchachse des Gimbals lässt sich dank neuer Bedienelemente besser steuern. Blendstufen und der Focus lassen sich ebenfalls einfacher bedienen. Mehrere Kameraeinstellungen können vorprogrammiert und während dem Flug bequem über die Cendence Fernbedienung abgerufen werden. Das bedeutet mehr Flexibilität für den Piloten. Auf den programmierbaren Tasten können häufig genutze Funktionen gelegt und schnell abgerufen werden. So kann man bequem per Knopfdruck den Homepoint resetten und neu definieren. Das Anti-Kollisionssystem kann ebenfalls per Knopfdruck an- und ausgeschaltet werden. Tipps und Warnungen können per Knopfdruck verschwinden. Natürlich kann man all das auch in der DJI GO App vornehmen, dafür muss man jedoch immer eine Hand von der Fernbedienung nehmen. Dank der neuen Fernbedienung muss man fast garnicht mehr in die App-Oberfläche und kann alles bequem über die Fernbedienung steuern.

DJI Cendence
DJI Cendence

Kompatibilität

Die neue DJI Cendence Fernbedienung ist kompatibel mit den neuen DJI CrystalSky Monitoren. Natürlich kann man auch das eigene Smartphone bzw. Tablet anbringen. Die CrystalSky Monitore eignen sich jedoch bestens für die neue DJI Cendence Fernbedienung und zeichnen sich durch eine besonders hohe Helligkeit sowie optimierter Dekodierung aus. Als Zubehör gibt es sowohl eine Halterung für den CrystalSky Monitor als auch eine Halterung für das Smartphone/Tablet. Dank der sehr hohen Helligkeit der CrystalSky Monitore erkennt man auch bei direkter Sonneneinstrahlung den Bildschirm und alle wichtigen Daten und Bilder. Die neue DJI Cendence Fernbedienung eignet sich, wie schon die vorherige Fernbedienung, für einen Master- und Slave-Betrieb. Mit der Cendence kann man z.B. die Inspire 2 Drohne lenken während ein zweiter Pilot die Kamera samt Gimbal mit der vorherigen Fernbedienung steuert.

Fazit

Die DJI Cendence Fernbedienung ist aufgrund ihres hohen Kaufpreises nicht für jeden geeignet. Allerdings braucht auch nicht jeder Pilot die DJI Cendence Fernbedienung. Sie wurde speziell für professionelle Anwender konzipiert. Piloten die täglich mit der Inspire 2 oder Matrice 200 Drohne arbeiten profitieren von der neuen Fernbedienung, da diese die Arbeit erleichtert und Zeit sparen kann. Der hohe Kaufpreis von 1149 Euro ist knackig aber wird dennoch nicht alle abschrecken. Es wird mit Sicherheit den ein oder anderen geben, der sich die neue Fernbedienung aus dem Hause DJI gerne kaufen wird und von ihr profitieren wird. Die DJI Cendence Fernbedienung ist übrigens auch mit der neuen DJI Tracktenna kompatibel. Diverse Anschlussmöglichkeiten sind vorhanden, so dass der Pilot das System erweitern kann und flexibel bleibt. Antennen, Monitor-Halterungen, Akku und andere Teile lassen sich abnehmen. Das vereinfacht den Transport, außerdem lassen sie sich später aufrüsten.

DJI Cendence

Jetzt die DJI Cendence Fernbedienung
anschauen und kaufen:

DJI Store