DJI Mavic Pro Nachfolger

Bilder sind von DJI

DJI Mavic Pro Nachfolger

Die DJI Mavic Pro ist im letzten Quartal des vergangenen Jahres auf den Markt gekommen und ist äußerst erfolgreich. Beliebt ist die geringe Größe, man kann die Propellerarme zusammenklappen. Trotz der geringen Größe und Gewicht besitzt sie dennoch enorm viele Funktionen und Features. Die DJI Mavic Pro besitzt sogar ein nach vorn und unten gerichtetes Anti-Kollisionssystem (Obstacle Avoidance). Es gibt schon jetzt die ersten Gerüchte und Spekulationen was der Nachfolger der Mavic Pro sein wird. Dabei gibt es zwei Lager, das der Mavic Pro 2 und das der Mavic Standard. Einige denken, dass eine Mavic Pro 2 auf den Markt kommt welche noch mehr Funktionen und Features bietet. Die anderen denken, dass eine abgespeckte und vergünstigte Variante der Mavic Pro auf den Markt kommen wird. Beides könnte zutreffen, es könnte sogar sein das beide Varianten auf den Markt kommen. Hier sind einige Dinge die sich viele Piloten vom Nachfolgemodell wünschen:

Erweitertes Anti-Kollisionssystem

Die DJI Mavic Pro besitzt schon ein gut funktionierendes Anti-Kollisionssystem, dieses funktioniert jedoch „nur“ nach vorne und unten. Ähnlich wie bei der DJI Phantom 4 Pro wünschen sich viele Piloten auch bei dem Nachfolger der Mavic ein erweitertes Anti-Kollisionssystem. Seitliche Sensoren sowie nach hinten gerichtete Sensoren und Kameras wären möglich. Fraglich ist jedoch ob DJI diesen Punkt beim Nachfolgemodel der DJI Mavic Pro umsetzten wird. Ein Anti-Kollisionssystem wird immer beliebter bei Drohnen, die wenigsten Drohnenhersteller bieten diese jedoch zum jetzigen Zeitpunkt an. Das Obstacle Avoidance System von DJI ist eines der besten, wenn nicht sogar das Beste für Consumer Drohnen.

DJI Mavic Pro Nachfolger
DJI Mavic Pro Nachfolger

Besserer Akku

Obwohl die DJI Mavic Pro bereits eine sehr lange Flugdauer hat wünschen sich viele Piloten einen noch besseren Akku für eine mögliche DJI Mavic Pro 2. Die Mavic besitzt eine Flugdauer von 27 Minuten. Dieser Wert wurde jedoch unter Laborbedingungen erstellt, so dass in der Realität die Flugdauer je nach Nutzung bei etwa 23-25 Minuten liegt. Gerüchten zufolge wird die DJI Phantom 5 eine Flugdauer von über 30 Minuten haben. Viele Piloten wünschen sich desweiteren, dass keine Lithium-Polymer (Li-Po) Akkus verwendet werden, sondern ein Lithium-Ion Akku (Li-ion). Diese kann man auch bei kühleren Temperaturen einsetzen. Die Mindesttemperatur für den Akku der Mavic Pro Drohne beträgt 5° Grad Celsius. Mit einem Li-Ion Akku könnte man auch bei Minusgraden fliegen und filmen.

Bessere Kamera

Die Kamera der Mavic Pro ist bereits wirklich gut, bemängelt wurde jedoch die geringere Blickfeld (FOV – Field Of View). Im Vergleich zur Phantom 4 wurde das Blickfeld/Sichtfeld verkleinert (78,8° Grad bei Mavic Pro und 94° Grad bei Phantom 4). Das liegt aber auch an der geringen Größe der Kamera. Bei der Mavic Pro Drohne wurde eine sehr kleine und dennoch leistungsstarke Kamera eingesetzt. Der Kamerasensor ist ebenfalls relativ klein. Viele wünschen sich einen größeren Bildsensor und einen größeren Blickwinkel. Das enorm kleine 3-Achsen Gimbal funktioniert einwandfrei bei der Mavic Pro Drohne. Man müsste jedoch wahrscheinlich Kamera und Gimbal vergrößern um die Wünsche der Piloten umsetzten zu können. Das wiederspricht jedoch dem Wunsch immer kompaktere Drohnen zu wollen.

DJI Mavic Pro Nachfolger
DJI Mavic Pro Nachfolger

Funktionen und Features

Bei diesem Punkt gibt es kaum Wünsche, denn die Mavic Pro Drohne bietet bereits enorm viele Funktionen und Features. Einige wünschen sich jedoch eine verbesserte ActiveTrack Funktion. Diese könnte in Kombination mit der GPS-Funktion arbeiten. Sollte die Person oder das Objekt außerhalb des Sichtfeldes kommen könnte die GPS-Funktion übernehmen und die Person bzw. das Objekt weiterhin verfolgen. Die maximale Flugreichweite wurde bei der Mavic Pro mit dem OcuSync System bereits sehr erweitert, es sind Flüge mit einer Funkreichweite von 7 Kilometern möglich. Die vorherige, bereits sehr gute, Lightbridge Technologie ermöglichte Flüge bis 5 Kilometern Reichweite. Eine erneute Verbesserung scheint daher unnötig. Die Flugstabilität ist ebenfalls extrem gut und bedarf keiner Verbesserungen.

Kompakter und schneller?

Es ist fraglich ob das Nachfolgemodell der Mavic Pro Drohne noch kompakter und schneller wird. Die kompakte Größe ist bereits ideal und die viele und moderne Technik braucht nun mal einen gewissen Platz. Die Mavic Pro fliegt im Sportmodus bereits sehr schnell, eine höhere Geschwindigkeit wäre zwar möglich aber fraglich ob das nötig ist. Bei der DJI Inspire 2 ging man sogar einen Schritt zurück und schraubte die Maximalgeschwindigkeit etwas zurück um bessere Luftaufnahmen zu ermöglichen. Geschwindigkeit ist nicht alles und die Mavic Pro ist bereits sehr schnell. Wir glauben nicht, dass ein Nachfolgemodell noch schneller sein wird. Was die Kompaktheit betrifft würden wir uns natürlich eine Verbesserung wünschen, glauben jedoch nicht an eine Umsetzung oder Veränderung der bisherigen Größe.

DJI Mavic Pro Nachfolger
DJI Mavic Pro Nachfolger

Fazit

Eine mögliche DJI Mavic Pro 2 wird definitiv Verbesserungen spendiert bekommen, welche das im Detail sind bleibt jedoch abzuwarten. Im Falle einer DJI Mavic Standard Drohne können wir uns vorstellen, dass das Anti-Kollisionssystem wegfallen könnte. Desweiteren könnte eine 1080p HD-Kamera montiert sein, anstatt einer 4K Kamera. Eine DJI Mavic Pro 2 wird definitiv etwas teurer werden, wohingegen eine DJI Mavic Standard wohl um einiges günstiger angeboten werden würde. Beides bleibt abzuwarten, die nahe Zukunft wird zeigen welchen Weg der Marktführer DJI gehen wird. Bevor das Nachfolgemodell der Mavic Pro Drohne auf den Markt erscheint wird jedoch das Nachfolgemodell der Phantom 4 vorgestellt, es handelt sich um die DJI Phantom 5. Gerüchten zufolge soll die DJI Phantom 5 am 15. April 2017 vorgestellt werden.

Jetzt die DJI Mavic Pro Drohne anschauen und kaufen:

DJI Store Amazon