DJI Ronin 2

Bilder sind von DJI

DJI Ronin 2

Am Sonntag fand das DJI Event April 2017 statt, auf dem diverse neue Produkte vorgestellt wurden. Erwartet wurde die neue Drohne „Spark“, diese wurde jedoch noch nicht vorgestellt. Dafür präsentierte DJI viele andere Produkte. Eines der neuen Produkte ist das neue DJI Ronin 2 Handheld Gimbal. Es ist in erster Linie für professionelle Anwender gedacht und wurde im Vergleich zum Vorgängermodell Ronin stark verbessert. DJI Ronin 2 ist noch leistungsfähiger geworden und dem Anwender stehen noch mehr Möglichkeiten zur Verfügung atemberaubende Aufnahmen zu machen. Es können diverse DSLR Kameras montiert werden, aber auch hochwertige Kameras für Kinoproduktionen können mit dem DJI Ronin 2 betrieben werden. Die Leistungsfähigkeit und die Einsatzmöglichkeiten sind im Vergleich zum Vorgängermodell stark gestiegen.

Vielseitig

Der neue DJI Ronin 2 kann vielfältig eingesetzt werden. Man kann ihn vor sich her tragen und Aufnahmen machen. Man kann ihn an eine Drohne befestigen und atemberaubende Luftaufnahmen machen. Man kann ihn aber auch in Kombination mit Kabelzügen einsetzen oder an einen Kran befestigen. Hilfsmittel wie Steadycams und andere lassen sich mit dem DJI Ronin 2 kombinieren. Die Möglichkeiten sind wirklich zahlreich, so dass man den DJI Ronin 2 vielseitig einsetzen kann um professionelle Aufnahmen zu gestalten. Die Einrichtung und Montage sind simpel gestaltet, genauso wie der Transport. Dank 8-fach stärkeren Motoren widersteht der DJI Ronin 2 Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h. An einem Auto montiert lassen sich auch bei hohen Geschwindigkeiten stabilisierte und wackelfreie Aufnahmen machen.

DJI Ronin 2
DJI Ronin 2

Strom

Der DJI Ronin 2 verfügt über ein duales Batteriesystem. Ein Akku lässt sich austauschen während der andere weiter Strom liefert. Dank des dualen Akkusystems muss man die Aufnahmen nicht unterbrechen um einen Akku zu wechseln. Das Stromsystem versorgt jetzt nicht nur die Motoren des 3-Achsen Gimbals, sondern auch die Kamera selbst und andere optional anbringbare Technik wie etwas ein Auto-Focus-System oder Bildschirme. An einem Hub lässt sich direkt und unkompliziert weiteres Zubehör anschließen und mit Strom versorgen. Die Akkus können sich selbst aufwärmen, so dass man auch bei bis zu -20°C Aufnahmen machen kann. Das Batteriesystem sowie weitere Systeme des DJI Ronin 2 arbeitet redundant. Falls eines ausfällt greift das andere System bzw. Akku.

Optimal stabilisiert

Die Motoren des 3-Achsen Gimbals sorgen für optimal stabilisierte und stets gerade Aufnahmen. Neben den leistungsstarken Motoren steht dem DJI Ronin 2 nun auch ein GPS-Modul zur Verfügung. Das GPS-Modul misst die Beschleunigung und Geschwindigkeit des Gimbals. Mit diesen Daten entsteht eine effektive Positionierung der Kamera, selbst bei sehr hohen Geschwindigkeiten. Wackelfreie und gerade Aufnahmen sind natürlich sehr wichtig, besonders im professionellen Bereich. Der Gimbal des DJI Ronin 2 arbeitet mit dem GPS-Modul effektiver denn je zuvor. Selbst bei Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h erhält man mit dem neuen System aus dem Hause DJI tolle, stabilisierte und atemberaubende Aufnahmne. Das gelingt nicht nur am Boden, sondern auch hoch in der Luft. Optimierte Smooth-Track-Algorithmen tragen ebenfalls für eine bessere Bildstabilisierung bei.

DJI Ronin 2

Spezifikationen

Der DJI Ronin 2 selbst wiegt 4,2 Kilogramm, was kein Leichtgewicht ist. Mit zusätzlichen Zubehör (Tragesystem) kann man jedoch das System gut händeln. Das Payload (Tragekraft) ist im Vergleich zum Vorgängermodell extrem hoch. Der DJI Ronin 2 kann zusätzliche 13,6 Kilogramm tragen. Somit lassen sich auch sehr große und schwere Kamerasysteme einsetzen. Dem Anwender stehen diverse Betriebsmodi zur Verfügung. Es gibt den Upright-Modus, Underslung-Modus, Steadycam-Modus, Handheld-Modus und Briefcase-Modus. Der DJI Ronin 2 kann an ein Fahrzeug oder einer Drohne befestigt werden. Diverse Module und Technik unterstützen sowohl das System als auch den Anwender (GPS-Modul, Bluetooth-Modul, Temperatursensoren, Touchpanel uvm.). Redundante Systeme helfen bei einem Ausfall (z.B. Batterien). Die Betriebstemperatur liegt bei -20°C bis +50°C Grad.

Fazit

Der DJI Ronin 2 wurde in erster Linie für professionelle Anwender konzipiert. Mit dem System lassen sich hochwertige Boden- und Luftaufnahmen machen. Der Anwender kann jetzt zwischen dem Underslung- und Upright-Modus wechseln ohne die Orientierung der Kamera zu verlieren, was ein großer Vorteil sein kann. Man kann beim DJI Ronin 2 die Gierachse sperren. Das bringt den Vorteil, dass man auch einen 2-Achsen Modus als eine Art Steadycam nutzen kann statt alle 3 Achsen. Das System verfügt über eine verbesserte Fernsteuerung, an der ein funktionaler Joystick und ein sehr helles LCD-Display angebracht sind. Einstellungen lassen sich direkt über die Fernsteuerung vornehmen, so dass man nicht zwingend ein mobiles Gerät samt App benötigt. Zusätzlich kann man jedoch ein Smartphone/Tablet mit App nutzen um Einstellungen vorzunehmen.

DJI Ronin 2

Jetzt die DJI Ronin 2 anschauen:

Ronin 2 DJI Store

DJI Ronin 2