Drone Champions League

Bilder sind von Drone Racing League

Drone Champions League

Die Drone Champions League (DCL) ist eine neu gegründete Liga für Drohnen FPV-Rennen. FPV bedeutet „First Person View“, die Funktion erlaubt dem Piloten eine Drohne aus der Cockpitperspektive zu fliegen. Dabei werden die Live-Bilder der Kamera in Echtzeit auf die FPV-Brillen der Piloten gesendet. Diese Technik erlaubt es rasante Drohnenrennen auszutragen und die Drohnen auch außerhalb der Sichtweite fliegen und lenken zu können. FPV-Rennen mit Multicoptern werden immer beliebter, das zeigen immer mehr gegründete Drohnen Rennen Ligen und die Google Trends. FPV-Rennen sind zwar noch nicht Mainstream, viele Menschen und Organisationen versuchen jedoch die FPV-Rennen aus der Nische in den Mainstream zu bringen. Die amerikanische DRL (Drone Racing League) nimmt viel Investorengeld in die Hand um FPV-Rennen so zu etablieren wie z.B. Formel 1 Rennen. Das Ziel soll sein die FPV-Rennen so bekannt zu machen, dass die Rennen im Fernsehen übertragen werden. Bisher ist es nur möglich live vor Ort dabei zu sein oder teilweise einen Stream zu verfolgen.

Erste Rennen in Österreich

Das erste Rennen der Drone Champions League fand jetzt in Österreich statt, genauer gesagt auf dem Gelände der Festung Schlosskopf Ehrenberg in Reutte. Die Piloten mussten sich zuvor in zahlreichen FPV-Rennen für dieses Rennen qualifizieren. 40 von ihnen qualifizierten sich und mussten sich in spannenden Rennen vom 11. – 13. August beweisen. Die 40 Piloten mussten in der 1. Runde der Drone Champions League gegeneinander antreten. Die 32 besten kamen weiter und wurden in 8 Teams mit jeweils 4 Piloten aufgeteilt. Diese trugen erneut spannende Rennen aus bis die Piloten für das Viertelfinale feststanden. So ging es weiter bis zum Finale wo nur noch 4 Piloten übrig waren. Die abgesteckte Strecke beinhaltete Hindernisse und Tore welche umflogen und durchflogen werden mussten. Wer von der Strecke abkam oder ein Tor nicht durchflog bekam die Runde nicht angerechnet. Fairplay wird in der Drone Champions League groß geschrieben und das Rennen lief auch fair ab.

Drone Champions League
Drone Champions League

Rennen in den Ruinen

Die Drohnen wurden vor jedem Rennen auf Mängel überprüft. Alle Piloten mussten mit einer HD-Kamera fliegen, so dass sie selbst und das Publikum die Bilder in einer guten Qualität sehen konnten. FPV-Brillen waren ebenfalls Pflicht für die Piloten. Jede Drohne durfte nicht mehr als 600 Gramm wiegen. Eine GPS-Funktion durfte nicht verwendet werden, so dass es auf das Können des Piloten ohne technische Hilfsmittel ankam. Die Drohnen selbst wurden mit Hilfe von verschieden farbigen LED bestückt, so dass das Publikum die Piloten unterscheiden konnte und so seinen Favoriten verfolgen konnte. Eine Rennrunde wurde nur gewertet wenn der Kurs korrekt abgeflogen wurde und keine Hindernisse ausgelassen wurden. Im Falle dass mehrere Drohnen in einen Crash verwickelt wurden kamen diejenigen eine Runde weiter die am weitesten gekommen waren. Die FPV-Rennen waren wirklich spannend und atemberaubend.

Fazit

Das erste Rennen der Drone Champions League war ein voller Erfolg. Es ist noch nicht bekannt wo das 2. Rennen stattfinden wird, aber das es stattfinden wird steht fest. Die Drohnen rasen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 140 km/h durch die Luft, es braucht sehr viel Übung und Erfahrung eine Drohne so schnell und kontrolliert über eine abgesteckte Strecke zu fliegen. Jahrelanges Training und Erfahrung sind nötig um eine Drohne so zu beherrschen. Es ist toll, dass solche FPV-Rennen auf höchstem Niveau auch mal auf europäischen Boden stattfinden, und nicht immer in den USA oder Asien. Die Drone Champions League trägt dazu bei FPV-Rennen weiter zu etablieren und einem großen Publikum die spannenden Drohnen-Rennen näher zu bringen. Es handelt sich bei FPV-Rennen um einen echten Sport mit sportlichem Wettkampf. Die Piloten bereiten sich auf die Rennen vor und erbringen Höchstleistungen. Wir freuen uns, dass FPV-Rennen immer beliebter und etablierter werden und würden solche Rennen gerne im Fernsehen mit verfolgen können.

Drone Champions League