Nivea Möwen Drohne

Merkwürdige Nivea Werbung

Einmal im Jahr treffen sich die Werbefilmmacher in Cannes, wo die besten Werbungen gekürt werden. Man kann jedoch auch einen Griff ins Klo machen wenn man dort seinen Werbeclip vorstellt, so jetzt Nivea passiert. Nivea ist hierzulande eine sehr bekannte Firma für Pflegeprodukte allerart. Die Werbeagentur von Nivea, Jung von Matt, hat sich einen Werbeclip für die Sonnencreme von Nivea ausgedacht. Drohnen sind ein Megatrend und in aller Munde. Die Werbeagentur dachte sich, dass sie eine Drohne in Form einer Möwe für den Werbeclip einsetzen. Die Szenerie des Clips ist ein Strand, Kinder die sich von ihren Eltern nicht eincremen lassen wollen und eine fliegende Möwen-Drohne. Bis hierhin alles gut und normal, doch was dann geschieht ist alles andere als normal und etwas verstörend. Sir John Hegarty, Jurymitglied in Canne und eine Werbegröße, sagte über des Werbeclip: „Das ist das dümmste was ich in meinem ganzen Leben gesehen habe.“

Care from the Air

Der Werbeclip verläuft folgendermaßen. Es ist ein heißer Tag am Strand. Spielende Kinder wollen sich von ihren Eltern nicht mit Sonnencreme eincremen lassen und treten die Flucht an. Nun kommt die Möwen-Drohne ins Bild und „kackt“ die Kinder mit Sonnencreme voll. Dabei landet die Sonnencreme wie Vogelscheiße ins Gesicht und auf den Körper der Kinder. Es sieht wirklich so aus, als ob die Möwe die Kinder vollkackt. Wie die Möwen-Drohne von Niveau so zielsicher ihre „Ladung“ abwirft wird nicht verraten. Gesteuert wird die Möwen-Drohne von 2 Erwachsenen, welche sich wie Spanner in den Dünen verstecken. Eine angebliche UV-Kamera erfasst erst welche Kinder nicht richtig eingecremt sind, worauf die 2 Herren in den Dünen die Drohne über das Kind fliegen und die Möwen-Drohne seine Sonnencremeladung zielsicher auf das Kind niederregnen lässt. Wir finden den Kommentar von Sir John Hegarty sehr treffend.

Nivea Möwen Drohne
Nivea Möwen Drohne

Einfach nur peinlich

Nachdem der Werbeclip nur Hohn und Spott erntete wollte Niveau am liebsten, dass keiner mehr über den Clip redet. Es gab keine PR Aktion für den Werbeclip und er wurde nie im Fernsehen ausgestrahlt…woran das wohl liegen mag? Eine Möwe, welche Kinder vollkackt und sie dabei ins Gesicht trifft ist halt nichts für jedermann. Auch wenn der Sinn hinter dem Werbeclip sinnvoll ist, nämlich das Sonnenschutz wichtig ist, ist und bleibt der Werbeclip einfach nur dämlich. Drohnen kann man definitiv sinnvoller und effektvoller in Werbeclips einsetzen, anstatt kleine Kinder vollzukacken. Da wollte jemand eine tolle und effektvolle Werbung kreieren, das Gegenteil ist jedoch eingetreten. Die Werbung ist dem Kunden so peinlich, dass sie nie ausgestrahlt wurde. Wir finden, dieser Werbeclip war sprichwörtlich eine Kack-Idee.