Selfie Drohnen

Selfie Drohnen

Kommerzielle Drohnen sind für unterschiedliche Verwendungszwecke geeignet. Je nach Drohnenart und Drohnenkategorie eignet sich ein bestimmtes Modell für einen bestimmten Verwendungszweck. Es gibt Spielzeugdrohnen, welche meist „nur“ fliegen können. Einige Spielzeugdrohnen besitzen zwar eine Kamera, diese eignet sich jedoch nicht für hochwertige Luftaufnahmen. Günstige Kameras reichen nur aus um einen Einblick in die Welt der Kameradrohnen zu bekommen. Neben Spielzeugdrohnen gibt es auch günstige und teure Hobbydrohnen. Diese besitzen meist schon eine gute Full-HD oder sogar 4K-Kamera (je nachdem wie viel man ausgeben möchte). Neben einer guten Kamera besitzen Drohnen aus der Kategorie Hobbydrohnen auch weitere Funktionen und Features wie Follow-Me-Funktion oder FPV-Funktion (First Person View). Der Pilot sollte sich daher vor dem Kauf überlegen welche Drohne er für welchen Verwendungszweck haben möchte. Eine neue Drohnenart wird immer populärer, es ist die Selfie Drohne.

Verwendungszweck

Bei Selfie Drohnen liegt das Hauptaugenmerk natürlich auf Selfies. Sie besitzen daher eher bessere Kameras und oftmals auch eine Follow-Me-Funktion. Selfie Drohnen besitzen oftmals keine herkömmliche Fernbedienung, sondern werden durch Smartphones, Tablets oder Wearables (z.B. Armbanduhren) gesteuert. Selfie Drohnen sollen nur aufsteigen und den Piloten bzw. eine Gruppe aus einer bestimmten Perspektive fotografieren oder filmen. Oftmals ist auch eine Follow-Me-Funktion integriert. Die Drohne folgt dann dem Piloten und filmt ihn in einem gewissen Abstand. Sportaktivitäten lassen sich so durch eine Selfie Drohne hervorragend aufnehmen. Teurere Selfie Drohnen besitzen auch Features wie die POI-Funktion (Point of Interest). Man kann sich selbst oder einen bestimmten Punkt auswählen, welchen die Drohne in einem 360° Grad Radius umkreist und dabei filmt. Mit Hobbydrohnen kann man zwar auch Selfies machen, das Hauptaugenmerk liegt jedoch bei Hobbydrohnen nicht auf Selfies.

Selfie Drohnen
Selfie Drohnen

Unkompliziert

Selfie Drohnen müssen unkompliziert und benutzerfreundlich sein. Die Funktionsweise muss für die breite Masse benutzerfreundlich gestaltet sein, so dass jedermann mit einer Selfie Drohne zurechtkommt. Komplizierte Aufbauten und aufwendige Settings sind bei Selfie Drohnen hinderlich. Bei Drohnen-Hobbyisten kann die Drohne komplizierter sein was den Aufbau, Funktionsumfang oder Setup betrifft. Diese Dinge sind bei der unerfahrenen breiten Masse jedoch eher hinderlich. Eine Selfie Drohne sollte daher so simpel gestaltet sein, dass der Pilot sie einschaltet, die Drohne aufsteigt und man direkt mit den Aufnahmen beginnen kann. Zurzeit sind einige Selfie Drohnen auf dem Markt. Bei einigen Firmen kommt es jedoch zu verspäteten Veröffentlichungen und Problemen. Die Selfie Drohne welche am besten funktioniert und frühzeitig auf dem Markt erscheint wird vermutlich das Rennen gewinnen. In Zukunft werden weitere Selfie Drohen auf den Markt kommen. Viele haben ihren Anfang auf Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter oder Indigogo.

Kriterien

Eine Selfie Drohne sollte benutzerfreundlich sein. Auch Anfänger und Unerfahrene sollen sich schnell mit der Selfie Drohne zurecht finden. Der Transport spielt auch eine Rolle. Die Selfie Drohne sollte möglichst kompakt gebaut sein. Bei einigen lassen sich die Propellerarme einklappen, so dass sie besser transportiert werden können. Selfie Drohnen sollen nicht so groß sein, dass man einen Transportkoffer oder großen Rucksack benötigt. Ein schneller Batteriewechsel sollte möglich sein um länger filmen und fliegen zu können bevor die Akkus erneut geladen werden müssen. Außerdem sollte die mögliche Flugdauer möglichst lange sein. Die Sicherheit spielt natürlich auch eine Rolle. Neben Fail-Safe-Funktionen besitzen einige Selfie Drohnen ein Gerüst, welches die Propeller abdeckt. Diese drehen sich schnell und können unter Umständen zu Verletzungen führen. Fail-Safe-Funktionen sind nicht nur bei Hobbydrohnen wichtig, sondern auch bei Selfie Drohnen. Sobald der Akku sich dem Ende nähert sollte die Selfie Drohne entweder landen oder zum Ausgangspunkt selbstständig zurückkehren.

Selfie Drohnen
Selfie Drohnen

Modelle

Bekannte Selfie Drohnen sind zurzeit die Lily Drone, Hover Camera Drone, Kimon Drone, Nixie Drone, Zerotech Dobby Drone, Fotokite Phi Drone, Snap Drone oder ONAGOfly Drone. Diese Modelle legen das Hauptaugenmerk auf Selfies. Es gibt jedoch Vor- und Nachteile bei den jeweiligen Drohnen. Der Funktionsumfang ist ebenfalls unterschiedlich, genauso wie der Kaufpreis. Was Funktionen, Features und Benutzerfreundlichkeit betrifft sind in unseren Augen die Hover Camera Drone, Kimon Drone und Snap Drone die besten Selfie Drohnen. Die Hover Camera Drone besitzt eine 4K Kamera, Follow-Me-Funktion und lässt sie wie ein Buch für den Transport zusammenklappen. Die Kimon Drone besitzt eine Full-HD Kamera (1080p) samt Follow-Me-Funktion. Die 4 Propellerarme lassen sich für den besseren Transport einklappen. Desweiteren verfügt die Kimon Drone über viele Features und Funktionen die sonst nur bessere Hobbydrohnen haben. Die Snap Drone besitzt eine 4K-Kamera samt Follow-Me-Funktion. Die Propeller sind durch ein Gerüst geschützt. Die Snap Drone lässt sich besonders gut transportieren, da man sie bequem und schnell per Magnetclips in 3 Teile zerlegen kann.

Du willst noch mehr Selfie Drohnen entdecken?
Hier haben wir eine Sammlung von guten Selfie Drohnen für dich gesammelt:

Selfie Drohnen

Da nicht alle hier gezeigten Selfie Drohnen auf dem Markt erhältlich sind möchten wir euch folgende 3 Selfie Drohnen vorstelle, welche man bereits erwerben kann. Sie zeichnen sich durch eine kompakte Bauweise aus und besitzen allesamt einklappbare Propellerarme. Unter diesen 3 Selfie Drohnen sind sowohl günstige als auch etwas teurere Modelle, je nachdem wie hoch die Bildqualität und der Funktionsumfang sein soll kann man sich für eines der Modelle entscheiden wenn sie einem gefallen.

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Wingsland S6 Selfie Drohne
Zerotech Dobby Drone Selfie Drohne
JJRC H37 Elfie Drone Selfie Drohne